fachabteilungen banner inneremedizin

Mehr Infos

Stammkundensystem

stammkundenkarteSollten Sie regelmäßig auch mit kleinen Wehwehchen zu uns kommen, können Sie nach Ablauf eines Jahres Mitglied in unserer Stammkundenkartei werden. Hierbei profitieren Sie von vielen Vergünstigungen!

Mehr dazu

Endokrinologie

Als Endokrinologie bezeichnet man die "Lehre von den Hormonen". Endokrine Hormondrüsen wie die Schilddrüse, die Nebenschilddrüse, die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) und die Nebenniere geben ihre Produkte direkt ins Blut ab. Erkrankungen dieser Organe werden als Endokrinopathien bezeichnet. 

Zu den häufigsten hormonellen Krankheiten bei Hund und Katze zählen

  • Die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus),
  • Die Nebennierenüberfunktion (sog. Morbus Cushing) und die Nebennierenunterfunktion (Morbus Addison) beim Hund
  • Die Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthreose) bei der Katze
  • Die Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) beim Hund


Eine seltene, aber durch eine Operation manchmal vollends heilbare Hormonkrankheit ist das sog. Insulinom der Bauchspeicheldrüse, bei dem es zu Kollapszuständen durch einen zu niedrigen Zuckerspiegel im Blut kommt. Bei den anderen Hormonkrankheiten liegt eine eher unspezifische Symptomatik vor, häufig fallen die Tiere durch vermehrten Durst und Harnabsatz auf. Zur weiteren Diagnostik sind daher besondere Blutuntersuchungen notwendig

Nach einer umfassenden klinischen Untersuchung des Patienten stehen uns diverse diagnostische Möglichkeiten zur Abklärung dieser komplexen Krankheitsbilder zur Verfügung:

  • Blutdruckmessung
  • Ultraschalluntersuchung der endokrinen Organe
  • Hormonbestimmungen (im Fremdlabor)
  • Endokrinologische Funktionstests
  • Blutzuckertagesprofile