Mehr Infos

Stammkundensystem

stammkundenkarteSollten Sie regelmäßig auch mit kleinen Wehwehchen zu uns kommen, können Sie nach Ablauf eines Jahres Mitglied in unserer Stammkundenkartei werden. Hierbei profitieren Sie von vielen Vergünstigungen!

Mehr dazu

Akupunktur

Die Akupunktur ist ein Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und wurde vor mehr als viertausend Jahren in China entwickelt. Bei dieser Methode werden dünne Nadeln an genau festgelegte Punkte in die Haut eingestochen.

Diese Akupunkturpunkte liegen auf Meridianen (Energieleitbahnen), die den Körper über- und durchziehen. Durch Stimulation bestimmter Punkte lassen sich so auch tiefere Schichten und Organe beeinflussen.

Wie läuft eine Akupunktursitzung ab?

Nach einer ausführlichen Befragung (Anamnese) erfolgt eine spezielle Untersuchungstechnik. Dabei werden diagnostische Punkte abgedrückt, um sich einen Überblick über das Allgemeinbefinden des Tieres zu machen und um vorliegende Blockaden aufzuspüren.

Nach der Auswahl der Punkte werden dann die Nadeln gesetzt oder die Punkte mit einem Akupunkturlaser stimuliert. Die Nadeln verbleiben ca. 15-20 Minuten und werden danach wieder entfernt.

Wie wirkt Akupunktur?

Nur wenn Lebensenergie ungehindert durch alle Meridiane fließen kann, ist der Organismus gesund. Durch vielfältige Faktoren können Blockaden in den Meridianen entstehen, die den Energiefluss behindern. Bleiben diese Blockaden bestehen, können die unterschiedlichsten Störungen und Erkrankungen entstehen.

Durch die Akupunktur können diese Blockaden aufgespürt und gezielt gelöst werden - der Organismus kommt wieder ins Gleichgewicht.

Wobei kann Akupunktur helfen?

  • Schmerzen/Probleme im Bewegungsapparat (Bandscheibenvorfall, Spondylose, Arthrosen, Hüftgelenksdysplasie...)
  • Alterserscheinungen (Bewegungsunlust, Appetitlosigkeit, Schwäche...)
  • Verhaltensprobleme (Ängstlichkeit, Aggressivität, Unruhe, Unsauberkeit und andere Protestreaktionen)
  • Erkrankungen im Urogenitaltrakt (Blasenentzündung, Zyklusstörungen, Inkontinenz...)
  • chronische Magen-Darm-Erkrankungen
  • chronische Leber- und Nierenerkrankungen
  • Haut- und Fellprobleme (unterstützend bei Allergien, Entzündungen, Juckreiz)
  • chronische Entzündungen (Augen, Ohren, Nasennebenhöhlen)

Wie häufig wird akupunktiert?

Die Anzahl der Erforderlichen Behandlungen variiert je nach vorliegender Symptomatik von 1 bis ca. 10 Sitzungen. In der Regel wird einmal wöchentlich akupunktiert, bei Bedarf aber auch häufiger.

Lassen sich alle Tiere akupunktieren?

Die meisten Tiere mögen Akupunktur! Die Behandlungen erfolgen in größtmöglicher Ruhe und führen oft zu augenblicklicher Entspannung.